Personen

O

Oda Nobunaga

Oda Nobunaga wurde 1534 geboren und starb 1582 durch Seppuku. Er gilt als einer der großen Daimyo der Sengoku-Zeit, da er bzw. seine Nachfolger an der Einigung des bis dahin zersplitterten japanischen Reiches maßgeblich beteiligt waren. Als einer der Feldherren, die um die Vorherrschaft im Reich kämpften, begann Oda Nobunaga ab 1560 mit der Eroberung verschiedener Provinzen. Nachdem er bereits 1570 versucht hatte, die Macht des Shoguns zu vermindern, führte sein Sieg über Ashikaga Yoshiaki im Jahr 1573 zum endgültigen Ende des Ashikaga-Shogunats. In der Folgezeit hatte Oda Nobunaga bedeutende Ämter inne, musste seine Stellung jedoch gegen aufständische Konkurrenten verteidigen. 1582 wurde er von General Akechi Mitsuhide angegriffen und verletzt, woraufhin er Suizid beging. Der Angriff erfolgte aus Rache, da Oda Nobunaga den General zuvor persönlich beleidigt hatte.

T

Taira no Masakado

Taira no Masakado war ein Samurai der Taira-Familie, der im Jahr 935 (nach anderen Angaben 939) versuchte, durch eine Rebellion die Macht im Staat an sich zu reißen. Er erklärte die von ihm beherrschten sieben Provinzen für unabhängig vom Kaiserreich und ließ sich zuletzt selbst zum Kaiser ausrufen. Zwar war seine Herrschaft nicht von Dauer, in der Folgezeit kam es aber zu einer ganzen Reihe von Aufständen und Rebellionen.